Vata
Vata Dosha Zeichen Darstellung

Vata

Luft und Äther

Vata ist aus dem Sanskrit und bedeutet wörtlich „sich bewegen“ oder „pusten“. Die Vata Dosha, bestehend aus den Elementen Luft und Äther, weist eben diese Eigenschaften auf. Sie ist leicht wie der Wind, kühl, trocken und beweglich.

Auf Körperebene bedeutet dies, dass ein Mensch, bei dem die Vata Dosha dominiert, besonders durch folgende Eigenschaften charakterisiert werden kann:

• Geringes Körpergewicht
• Dünne Knochen
• Schmaler Körperbau
• Trockene Haut
• Trockenes Haar
• Schnelle Bewegungsabläufe
• Schnelle Sprechweise

Bei schlechter Balance der Vata:

• Gewichtsverlust
• Verstopfung
• Schwaches Immunsystem
• Beeinträchtigtes Nervensystem• Verwirrung
• Überwältigt sein
• Konzentrationsschwächen
• Leichte Ablenkung (oder abgelenkt sein)
• Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung
• Schlafstörungen

Ebenso wie auf den Körper wirken die Eigenschaften der Elemente Luft und Äther auf die Persönlichkeit der Menschen aus. So sind sie oftmals:

• Kommunikativ
• Enthusiastisch
• Kreativ
• Flexibel
• Energetisch

Emotional wird der Vata-Typ von „kühlen“ Gefühlen beeinflusst. So können ihn oft Kummer, Angst und Furcht in seinen täglichen Entscheidungen einschränken.

Herstellung der Balance in deiner Vata

Um die natürliche Balance in dein persönliches Vata zu bringen, gibt es unterschiedlichste Rezepte für ayurvedische Gerichte, natürliche Ayurveda-Produkte und ein großes Spektrum an Behandlungsformen wie Ölungen und Massagen, welche auf eben diese Eigenschaften der Elemente Äther und Luft (Trockenheit, Kühle, Beweglichkeit, Leichtigkeit ) positiv einwirken. So kommen eher

• Wärme
• „Schwere“ Speisen (Nahrhaftes)
• Feuchtigkeit (Öle, Balsam)
• Stabilität

als Hilfsmittel im Rahmen der Behandlung zum Einsatz.

Balancing Food

Im Bezug auf eine ayurvedische Diät kann dies beispielsweise bedeuten, dass Folgendes auf deinem Speiseplan steht, um deine Balance in der Vata wiederherzustellen:

• Gekochte Körner (Reis) und Hülsenfrüchte
• Gekochtes Gemüse
• Warme Milch mit ausgewählten Gewürzen
• Scharfe Kräuter und Gewürze zur Steigerung der Körpertemperatur
• Naturheilmittel wie Ashwagandha

Das Symbol für die Vata Lebensenergie

Die fünf Winde des Körpers

Die Vata Dosha ist in 5 Untergruppierungen eingeteilt, den sogenannten Sub Doshas. Jede dieser Untergruppen symbolisiert eine Bewegungsrichtung und leitet spezifische Körperreaktionen ein. Diese 5 Vayus bilden einen wesentlichen Teil des Energiereservoirs (Pranamaya Kosha) unseres Körpers (Sukshma Sharira).

Prana Vayu
Die Prana Vayu bewegt sich von oben nach unten. Sie hat ihren Ursprung im Gehirn und regelt die Atmung und den Schluckvorgang. Die Prana regelt die Funktionalität der Lungen.

Vyana Vayu
Verantwortlich für alle Bewegungsabläufe im menschlichen Körper und die Versorgung und Ausbildung der Muskulatur. Die Vyana Vayu sitzt im Herzen und strahlt in alle Richtungen des Körpers.

Samana Vayu
Die Samana Vayu sitzt im Dünndarm und regelt den Verdauungsvorgang.

Udana Vayu
Mit Sitz im Halsbereich ist die Udana verantwortlich für Sprache, Ausatmung, Gedächtnis, Energie und vor allem den Willen in uns selbst.

Apana Vayu

Kontrolle der vom Bauch abwärts stattfindenden Prozesse, wie Stuhlgang, Urin, Menstruation, Geburt etc.

Findest du dich in diesem Ayurveda-Typ wieder?

Mach auch den Konstitutionstest bei uns auf der Website. Er gibt dir einen ersten Einblick über deine ganz persönliche Dosha-Konstitution. Die Amnanda-Kur ist unabhängig vom vorherrschenden Dosha-Typ universell anwendbar ist und bietet dir die Möglichkeit, Zeit für dich zu finden und Tiefenentspannung zu erfahren.

Falls du Fragen zu der Kur, den Anwendungen hast oder aber einen Termin für ein Kennenlerngespräch vereinbaren möchtest, nutze einfach das Kontaktformular.

 

Kennst du deinen Ayurveda-Typ?
Erfahre, welche Lebenenergie das größte Potenzial in dir inne hat!

Mache jetzt den Dosha-Typ Test

dosha-typ