Abhyanga
Abhyanga Massage Untensilien mit Ölschale und Ölkompressen

Abhyanga

Die traditionelle Form der ayurvedischen Massage

„Queen of ayurvedic massage treatments“ – So wird die wohl bekannteste aller Ayurveda- Massagen genannt. Das Wort kommt aus dem altindischen Sanskrit und setzt sich aus den Worten „Abhi“ (entlang) und „anga“ (Bewegung) zusammenerfährst du. Es handelt sich bei der Abhyanga um eine sanfte Ganzkörpermassage. Wie bei allen ayurvedischen Massagen oder Anwendungen unterliegt auch die Abhyanga dem Gesetz der 3 Doshas.

Das Ziel einer jeden Anwendung, ist die Ausbalancierung unserer drei Lebensenergien, den Doshas (Vatta, Pitta, Kapham). Sie stellen unsere eigenen Energiereservoirs dar und steuern ganz spezifische Stoffwechsel-, Bewegungs- oder gar Wachstumsprozesse. Die Verteilung / Dominanz einzelner Doshas in jedem von uns ist immer individuell zu betrachten. Die dominante Lebensenergie in uns bestimmt unseren Ayurveda-Typen.

Drei Doshas in einer Darstellung - Vata, Pitta, KaphaDein Dosha-Typ – Deine Behandlung

Auf Basis der Ayurveda-Typen-Bestimmung wird eine ganz individuelle auf den Dosha-Typ abgestimmte Therapie angewendet. Sowohl die manuelle Massage, die Verwendung ayurvedischer Öle, Tees und Tinkturen, als auch die typ-abhängige Ernährung stellen stets eine geschlossene Einheit dar.

Du kennst deinen Ayurveda-Typ noch nicht? Dann mache hier den Dosha-Test! Er gibt dir zumindest eine grobe Richtung zu deiner Dosha-Konstitution an.

Wirkung der Kräuter und Öle

Grundsätzlich handelt es sich bei der Abhyanga um eine rhythmische Ölmassage, bei der der gesamte Körper berücksichtigt wird. Das verwendete ayurvedische Öl kann variieren, wird jedoch immer aus rein pflanzlichen Ausgangsprodukten gewonnen. Die sanfte und achtsame Einarbeitung des Öls in die oberste Hautpartie lässt die Wirkstoffe aktiv werden.

Die wohltuenden Kräuter können ihre gespeicherte Information an deine Körperzellen weitergeben und Revitalisierungsprozesse in Gang bringen. Giftstoffe und Schlacken werden gelöst und können durch entsprechende Kanäle ausgeschwemmt werden. Ganz besonders intensiv ist die Wahrnehmung des Energieflusses im Empfänger selbst, die den Zugang zur Tiefenentspannung enorm erleichtert.

Wirkungen der Abhyanga auf körperlicher Ebene

Diese Anwendung stimuliert grundsätzlich den Blutkreislauf und hat einen positiven Effekt auf unsere Lymphzirkulation. Entschlackungsprozesse und Entgiftungsprozesse werden ebenso eingeleitet wie die Entspannung von Nerven und Muskulatur, Gelenken und Knochen.

Wirkungen der Abhyanga auf mentaler Ebene

Durch die Wahrnehmung der Berührungen durch den Therapeuten, erfährst du eine gesteigerte Selbstwahrnehmung. Des Weiteren kann der Empfänger ein bleibendes Gefühl von innerer Ruhe entwickeln, was sich oft ebenso einem tiefen und ruhigen Schlaf wiederspiegelt.

Marmas and Chakras

Während der ayurvedischen Massageanwendung werden gezielt die sogenannten Marmas und Chakren (Energiezentren) des Empfängers angesprochen. Marmas sind nach dem ayurvedischen Verständnis bestimmte Vital-Punkte, die im gesamten Körper lokalisiert sind, und können im übertragenden Sinne mit den Akupressur Punkten verglichen werden. Eine gezielte Ansprache dieser Marmas und Chakren ist wesentlicher Bestandteil der Anwendungen.

Darstellung der Chakren in ayurvedischen Lehre

 

Bekannte Ayurveda Massagen im Überblick

• Pizhichil

Das Wort „Pizhichil“ bedeutet „Kneifen“ und kommt aus dem südindischen Sprachgebrauch (Malayalam, der Sprache Keralas in Südindien). Während dieser Art der Ayurveda-Massage wird das Massagetuch in kleine, runde mit warmem Kräuter-Öl befüllte Schalen getunkt (Kindis) und auf dem Körper des Empfängers verteilt.

Das Ziel der Anwendung ist es, das Nervensystem und unsere Muskeln zu entspannen, zu regenerieren und die Blutzirkulation zu fördern. Pizhichil bedient zwei klassische Elemente der ayurvedischen Anwendungen:

Snehana (Ölung) und Swedana (Schwitzen)

Udvartana

Charakterisiert wird die Udvartana durch die Verwendung von kräuter-basierenden Massagepudern. Insbesondere zur Harmonisierung der Kapha Dosha welche durch Adjektive wie „schwer“ und „feucht“ ausgedrückt wird, so dass schon die Verwendung von „leichtem, trockenen“ Massagepuder einen Gegeneffekt in den Lebensenergien des Empfängers auslöst.

Die Udvartana belebt die Blutzirkulation und fördert die Entgiftung innerhalb der obersten Hautpartien. Auch werden abgestorbene Hautzellen der Epidermis gezielt abgetragen. Die Udvartana kann die Gewichtsabnahme begünstigen und die Beweglichkeit der Gelenke extrem verbessern.

Garshana

Für die sogenannte „Garshana“ werden weder Öl, noch Massagepuder oder Ähnliches verwendet. Der Therapeut hat einen Seidenhandschuh an und stimuliert bestimmte Körperregionen (Marmas und Chakras z.B.).

Diese Anwendung zielt ganz auf unser Lymphsystem, welches unseren Körper entgiftet. Die obersten Hautpartien werden abgetragen, so dass ein gesunder Teint oder eine bessere Ausstrahlung Nebeneffekte dieser Anwendung sind.

Shidodhara (Stirnguß)

Die Shidodhara ist eine Art Kopfmassage, bei der warmes Öl konstant über die Stirn fließt, so dass das Nervensystem im Kopf ganz besonders stimuliert wird.

Positive Effekte der Shidodhara auf Kopfschmerzen oder Migräne, sowie ein klarer Kopf und fokussierte Gedanken sind die ersten Anzeichen dieser ayurvedischen Behandlung.

Auch die Amnanda-Kur ist eine tradiotionelle Anwendung aus dem Ayurveda. Die Massge-Kur wirkt besonders revitalisierend auf Körper und Geist und hilft dir dabei, dich zu entspannen, zu innerer Ruhe zu finden und  Kraft zu tanken.

Nimm dir Zeit für dich selbst!

Du hast Fragen zur Kur, ihrem Ablauf oder möchtest einen Kennenlerntermin vereinbaren? Ich freue mich auf deine Anfrage.

 

Kennst du deinen Ayurveda-Typ?
Erfahre, welche Lebenenergie das größte Potenzial in dir inne hat!

Mache jetzt den Dosha-Typ Test

dosha-typ
Open chat
1
Hallo ich bin Manu!

Ich freue mich, dass du dich für die Amnanda-Kur interessierst. Wenn du Fragen hast, kannst du mich hier direkt über Whatsapp kontaktieren.
Powered by