5 ayurvedische Tipps zum Abnehmen

5 ayurvedische Tipps zum Abnehmen

Veröffentlicht: 30. Januar 2020 Von: Admin
Kurkuma zum Abnehmen

Natürlich Abnehmen mit Ayurveda

Du hast schon die eine oder andere Diät durch und landest oftmals durch den verhassten Jojo-Effekt wieder an der Startlinie? Dann solltest du das Ganze unbedingt mal ganz natürlich ausprobieren. Eine sogenannte Dinacharya, eine daily routine, kann dir ganz entscheidend dabei helfen dein Gewicht zu reduzieren und damit auf absolut natürliche und vor allem nachhaltige Weise dich deinem Wunsch-Gewicht anzunähern.

Dazu habe ich 5 Tipps zusammengestellt, die zum einen super easy umzusetzen sind und zum anderen deinen Körper nicht zu stark beanspruchen oder gar stressen. Wenn du diese Tipps für einen längeren Zeitraum durchgehend befolgst, werden die ersten Erfolge schnell sichtbar. Die dadurch getankte Motivation ist die Grundlage für weitere fördernde Aktivitäten wie Sport, Yoga oder Schwimmen.

Schlafen ist Regeneration

1. Schlafe von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens

Der Mensch, als Teil der Natur, hat seit jeher seinen Schlafrhythmus an den Zyklus der Sonne angelehnt. Wurde es Nacht sind auch wir bald schlafen gegangen. Dies änderte sich als die Elektrizität in die Haushalte durchdrang und wir begannen unseren Schlafrhythmus zu verändern.

Es ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass die Schlafsituation direkt mit der Gewichtszunahme zusammenhängt. Nicht nur die Länge des Schlafzyklus sondern ganz entscheidend auch die Qualität des Schlafes ist ein wesentlicher Faktor. Da wir unseren Schlaf heutzutage nicht gänzlich an den Sonnenzyklus angleichen können und in Hannover zumindest eher selten früh die Sonne zu sehen ist, empfiehlt es sich zumindest spätestens von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens zu schlafen.

2. Bewegung am Morgen

Der Morgen steht im Licht der Elemente Wasser und Erde. Gemeinsam sind sie kühl und träge. Leichte Übungen und Bewegungsabläufe am frühen Morgen (im besten Fall zwischen 6 und 10 Uhr) vertreiben die Trägheit und erwärmen deinen Körper. Das Blut kann besser zirkulieren und mehr Sauerstoff halten. Atme tief ein dabei und versorge deinen Organismus und vor allem deinen Kopf mit ordentlich Sauerstoff nach dem Schlafen. Die Zeit kannst du individuell wählen sollte jedoch im Minimum 15 Minuten nicht unterschreiten.

3. Alle Geschmäcker in jeder Mahlzeit

Anstatt mehrere Mahlzeiten und Snacks zwischendurch zu essen, wird empfohlen dich tatsächlich auf 3 reichhaltige Mahlzeiten zu beschränken. Im besten Fall sollten diese zu ähnlichen Zeiten stattfinden, so dass dein Körper sich darauf einstellen kann. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase ist dies kein Problem mehr.

Im Ayurveda unterscheiden wir zwischen salzig, sauer, süß, bitter, scharf, adstringent. Um ein optimales Sättigungsgefühl zu haben und Heißhunger-Attacken vorzubeugen, ist es empfehlenswert, dass alle Geschmäcker in einer Mahlzeit vorkommen sollten. Hier findet ihr ein paar Beispiele

  • Süße Nahrungsmittel produzieren Energie und Muskeln: Vollkorn, Milch, Fleisch, Nüsse, bestimmte Gemüsesorten wie Zucchini oder Möhren. Ebenso zählen alle süßen Früchte zu dieser Speise-Kategorie
  • Saure Nahrungsmittel säubern deinen Körper: eingelegte Früchte, Trockenfrüchte, alle Arten von Citrusfrüchten, Joghurt und saure Sahne zum Beispiel
    Salzige Nahrungsmittel stimulieren deine Verdauung und helfen dir die Nährstoffe zu absorbieren. Zu ihnen zählen bspw. Meersalz, alle Arten von Ocean Gemüse wie Spirulina, Nori, Chlorella oder Wakame
  • Scharfe Nahrungsmittel stimulieren deinen Stoffwechsel und wirken reinigend, ganz speziell auf deine Nasennebenhöhlen übrigens. Zu scharfen Nahrungsmitteln gehören Chillies, Zwiebeln, die meisten Gewürze, Nelken, Senfkörner, Ingwer usw.
  • Bittere Nahrungsmittel helfen dir bei einem täglichen Body-Detox. Dazu zählen alle dunkelgrünen Blattgemüsesorten wie Spinat oder Braunkohl aber auch Kaffee und Kakao beispielsweise
  • Adstringente Nahrungsmittel erzeugen einen trockenen Mund beim oder nach dem Verzehr. Sie haben eine sehr beruhigende Wirkung auf Entzündungen und können dich dabei unterstützen, dein Körpergewebe zu straffen und dein Hitzegefühl zu senken. Zu diesen Nahrungsmitteln zählen zum Beispiel Granatäpfel und Kichererbsen sowie grüner Tee oder Weintrauben

 

Da die Verdauung ein absolut wichtiger Faktor im vedischen Konzept innehat, ist es sehr zu empfehlen, deinem Körper genügend Zeit zu geben, deine aufgenommene Nahrung auch nachhaltig und vor allem gründlich zu verarbeiten und letztendlich zu verdauen. Deine größte Mahlzeit sollte immer dein Mittagessen sein, da dein Körper diese Zeit einfach benötigt, um intensiv zu verdauen. Auch ist deine „agni“, dein sogenanntes Verdauungsfeuer zu dieser Zeit am stärksten und bietet somit die besten Voraussetzungen für ein reichhaltiges Essen.

Dein Abendessen sollte eher immer etwas leichter sein, so dass dein Körper sich in deiner Schlafphase nicht nur der Verdauung widmen muss, sondern auch Themn wie Verjüngung und Entgiftung durchführen kann.

4. Heißes Wasser als Geheimwaffe

So einfach wie es klingt, ist es auch gemeint: Heisses Wasser!

Es hilft dir dabei, Giftstoffe aus deinem Körper zu spülen, die sich den Tag über angesammelt haben. Diese kannst du über deine gewählten Nahrungsmittel, Umwelteinflüsse wie Abgase und andere Partikel aufnehmen oder aber sie beruhen auf innere Quellen wie abgespeicherte oder verdrängte Stresserfahrungen, Angst oder gewachsene Wutgefühle.

Diese Giftstoffe, auch ama genannt, werden als „klebrig“ betrachten und können durch heißes Wasser beschleunigt transportiert werden. Es geht hier bei auch nicht so sehr um die zu trinkende Menge, sondern darum, dass du kontinuierlich heßes Wasser trinkst oder zumindest öfter dran nippst. Mindesten alle halbe Stunde solltest du einen Schluck davon zu dir nehmen. Anzureichern ist das Wasser auch gerne mit Kräutern, die zu deiner Dosha passen und die Wirkung des Wassers noch erhöhen.

Natürlich sind auch die Dosha-Tees zu empfehlen, die mittlerweile sehr gut erhältlich sind. Für alle DIY Fans habe ich in einem anderen Artikel 3 simple Dosha-Tee Rezepte rausgesucht.

5. Stressabbau im Kopf

Im ayurvedischen Sinne empfiehlt es sich täglich mindestens einmal auf seinen Geist zu besinnen und ihn zur Ruhe kommen zu lassen. Diese Ruhe hilft dir dabei, Stress gezielt abzubauen und gelassener zu werden. Da Stresshormone nachweislich auch an der Fettverbrennung gekoppelt sind ist eine tägliche Meditationsroutine genau das Richtige um deinen daily-stress einfach mal loszulassen und dir Zeit für dich zu nehmen.

Suche dir einen ruhigen Platz und schliesse die Augen. Atme tief durch und konzentriere dich auf deinen Atem. Lasse den Sauerstoff bis in deinen Kopf steigen, indem du bis „in den Kopf hinein“ atmest. Lasse eine Gedanken weilen und versuche sie loszulassen, damit dein Geist in Ruhe verweilen kann.

Dieser Stressabbau (15 Min am Tag) kann deine Balance wiederherstellen.

Meditationsschale aus Ayurveda Raum

Fazit:

Diese 5 Tipps sind sehr leicht zu befolgen und erfordern keine starke Überwindung…weder kulinarisch not Zeitmanagement-mässig. Die ersten Erfolge sind recht schnell zu sehen und werden dich motivieren deine Sporteinheiten zu extenden und nachhaltig Gewicht zu verlieren.

Open chat
1
Hallo ich bin Manu!

Ich freue mich, dass du dich für die Amnanda-Kur interessierst. Wenn du Fragen hast, kannst du mich hier direkt über Whatsapp kontaktieren.
Powered by